Am Dienstag, den 22.03.2016, ist in der Hauptstadt ein beispielloses Blutbad angerichtet worden.

Das Deutsche Institut für Islamwissenschaften verurteilt diese grausame Anschlagsserie als Anschlag auf die gesamte Menschheit. Den Opfern und ihren Angehörigen spricht das Institut sein Beileid aus.

Allah sagt im Koran sinngemäß: ,,Wer ein menschliches Wesen tötet, ohne (daß es) einen Mord (begangen) oder auf der Erde Unheil gestiftet (hat), so ist es, als ob er alle Menschen getötet hätteSure Al-Maida Vers 32

Wir haben im Deutschen Institut für Islamwissenschaften in Rüsselsheim mit Erschütterung die Nachricht von dem niederträchtigen Anschlag auf die Zeitungsredaktion in Paris erhalten.

Diese abscheuliche Tat ist nicht nur ein Angriff auf das Leben unschuldiger französischer Bürgerinnen und Bürger, und der Versuch das friedliche Zusammenleben von Menschen verschiedenster Religionen in Europa zu vergiften.

Sie stellt darüber hinaus auch einen Angriff auf die Meinungs- und Pressefreiheit dar, der durch nichts zu rechtfertigen ist.
Mörder, die ihre Tat mit einer Religion rechtfertigen, sind genauso Verbrecher wie alle anders motivierten Mörder auch.
Umso wichtiger ist es, dass jetzt alle Demokraten – egal welcher Religion – zusammenstehen."

Mit großer Erschütterung und Trauer haben wir die Nachricht aufgenommen, dass im Niger nach einem Protestmarsch gegen die erneute Veröffentlichung der Islamfeindlichen Karikaturen, Kirchen angegriffen wurden.
Wir im deutschen Institut für Islamwissenschaften verurteilen diese verbrecherischen Handlungen und betonen dass solche Taten den Grundsätzen unserer Religion gänzlich widersprechen.

Adresse

Ludwig-Dörfler-Allee 1-3
65428 Rüsselsheim

E-Mail: info[at]islam-institut.de

Tel. / Fax

Fon: 06142/176249
Fax: 06142/176249

Ihre Spende

Rüsselsheimer Volksbank e.G
IBAN: DE72 5009 3000 000 5677505
BIC  : GENODE51RUS